Aktuelles

Nachrichten aus dem Clubleben

26.11.2018

Dankeschön für Altenpflegekräfte aus der Region


W. Dressler (v.li.), I. Nürnberger, P M. Sander, DG S. Mühlenweg u. A. Kupke (Lionshilfe) vor ausverkauften Theaterrängen
W. Dressler (v.li.), I. Nürnberger, P M. Sander, DG S. Mühlenweg u. A. Kupke (Lionshilfe) vor ausverkauften Theaterrängen

Hohe Arbeitsbelastung, Schichtdienste, Personal- und Nachwuchssorgen sind nur einige Aspekte, die den Alltag der Pflegekräfte auch in OWL kennzeichnen. Vor diesem Hintergrund hat die Lionshilfe Bielefeld mit Unterstützung von Mitgliedern des Lions Club Bielefeld-Sparrenberg zu einem Theaterabend eingeladen, um Beschäftigten aus dem Bereich der Pflege älterer Mitmenschen ein besonderes Dankeschön zukommen zu lassen. "Eine ganz hohe gesellschaftliche Anerkennung" gebührt laut Werner Dressler, dem Koordinator der Aktivity, der engagierten Berufsgruppe, die ihre Tätigkeiten unermüdlich, aber häufig außerhalb der öffentlichen Wahrnehmung erbringt.

 

Ein geeigneter Ort war schnell gefunden, sind doch die Bielefelder Clubs Sparrenberg, Ravensberg und Phoenix gemeinsam mit den Bielefelder Leos beim alljährlichen Glühweinverkauf direkte Nachbarn des Theaters am Alten Markt. So konnten am 25. November 300 Pflegekräfte einen vergnüglichen Abend im Bielefelder TAM beim Stück "Charlys Tante" verbringen und dort mit den Lions und Bielefelds Sozialdezernent Ingo Nürnberger ins Gespräch kommen. Dieser lud dann herzlich zum Besuch der Glühwein-Hütte auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt ein, um der Lionshilfe weitere Spenden für hilfebedürftige, soziale und kulturelle Projekte zu sichern.

    

08.10.2018

Werner Dressler als Melvin Jones Fellow ausgezeichnet


Werner Dressler (li.) bedankt sich für die Auszeichnung bei IPDG Hans-Günther Benthaus
Werner Dressler (li.) bedankt sich für die Auszeichnung bei IPDG Hans-Günther Benthaus

Unser Freund und Clubschatzmeister Werner Dressler erhielt aus den Händen von IPDG Hans-Günther Benthaus die Auszeichnung zum Melvin Jones Fellow. In seiner Laudatio wies IPDG Benthaus auf die zahlreichen Verdienste und sein langjähriges und stets verlässliches Wirken in der Lionsgesellschaft hin.

 

Werner Dressler ist seit Mitte der Achtziger Jahre Mitglied der Lionsorganisation und war aufgrund seiner beruflichen Entwicklung bereits in mehreren Lionsclubs zuhause. Neben seinen professionellen, beharrlich verfolgten Projektaktivitäten, seiner früheren Präsidentschaft und dem aktuellen Vorstandsamt im Club hat er in den vergangenen Jahren unterschiedliche Funktionen im Distrikt 111 WL ausgeübt und ist amtierendes Mitglied im Finanzauschuss Lions Deutschland.

 

Die Freunde des LC Bielefeld Sparrenberg gratulieren herzlich und freuen sich über die verdiente Auszeichnung eines ganz außerordentlich engagierten Lionisten

 

01.07.2018

Ein neues Clubjahr beginnt


PP S. Kipp gratuliert P M. Sander (re.)
PP S. Kipp gratuliert P M. Sander (re.)

Bei strahlendem Sonnenschein begann das neue Clubjahr 2018/2019 im LC Bielefeld-Sparrenberg mit der traditionellen Feier zum Präsidentenwechsel im Kreise vieler Clubfreunde und -damen. Der neue Clubpräsident Matthias Sander nahm mit Freude die Präsidentennadel aus den Händen seines Vorgängers Stephan Kipp entgegen und gab einen Ausblick auf viele spannende Aktivitäten im kommenden Jahr.

 

PP Stephan Kipp verwies auf die positive Entwicklung des Clubs und dankte allen Club- und Vorstandsfreunden für die hervorragende Unter-stützung der gemeinsamen Ziele und Aktivtys im vergangenen Lionsjahr.

 

01.07.2018

Lions Distikt Westfalen-Lippe: Denken wir Neu!


DG S. Mühlenweg (re.) und sein Vorgänger IPDG H.G. Benthaus
DG S. Mühlenweg (re.) und sein Vorgänger IPDG H.G. Benthaus

Mit Beginn des neuen Lionsjahres hat unser Clubfreund Siegfried Mühlenweg sein Amt als Distrikt Govenor Westfalen-Lippe unter dem Jahresmotto "Denken wir Neu" angetreten. Der Distrikt 111-WL ist einer von 19 Distrikten im Multidistrikt Deutschland, erstreckt sich größtenteils über NRW und über Teile von Rheinland-Pfalz und repräsentiert derzeit rund 3.700 Lions-Mitglieder in 108 Clubs.

 

Die Freunde des LC Bielefeld-Sparrenberg gratulieren sehr herzlich und wünschen viel Erfolg und eine stets glückliche Hand bei der Führung der Amtsgeschäfte.

 

26.06.2018

Auszeichnung für Lions-Freunde


J.P. Cordes (li.) und H. Everding (3. v. li.) freuen sich mit P S. Kipp über die Auszeichnung durch H.G. Benthaus (2. v.li.)
J.P. Cordes (li.) und H. Everding (3. v. li.) freuen sich mit P S. Kipp über die Auszeichnung durch H.G. Benthaus (2. v.li.)

Hans-Günter Benthaus, Distrikt Govenor 2017/2018, hat anlässlich seines Besuchs in Bielefeld unsere Clubfreunde Jens-Peter Cordes und Herbert Everding für ihr langjähriges und verlässliches Wirken im LC Bielefeld-Sparrenberg und in der Lionshilfe Bielefeld e.V. mit dem Govenor Appreciation Award ausgezeichnet.

 

Beide Freunde haben sich über viele Jahre ganz im  Sinne der Lionsgemeinschaft engagiert und dabei für zahllose Hilfsprojekte stark gemacht - sie sind, wie DG Hans-Günter Benthaus zu Recht betonte,  echte LIONS.

 

02.12.2018 - Teil 1

Glühweinverkauf seit 40 Jahren auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt


Stellvertretend für das engagierte Glühwein-Team: B. Müller, R. Deichsel, J. Bergenthal
Stellvertretend für das engagierte Glühwein-Team: B. Müller, R. Deichsel, J. Bergenthal

 Seit 1978, schon zum 40sten Mal am jetzigen Standort auf dem Alten Markt, verkaufen die Bielefelder LIONS-Glühwein und den alkoholfreien Punsch "Claire de Lune" während des Bielefelder Weihnachtsmarktes.

 

Das sind vierzig Jahre Organisation, Arbeit und sehr viel Engagement und gespendete Zeit. In jeweils gut vier Wochen müssen tausende Liter Getränke in zehntausende Becher gefüllt und verkauft werden.

 

Dieser Einsatz ist von den Mitgliedern des LC Bielefeld-Sparrenberg und ihren Partnerinnen allein nicht mehr zu leisten. Deshalb sind schon seit Jahren die Freunde des LC Ravensberg und die Männer und Frauen des LC Phönix sowie die Leos "Carpe Diem" mit an Bord. Und alle leisten nach einem ausgekügelten Dienstplan stets mehr als 400 Verkaufsdienste von jeweils 3 bis 4 Stunden. Durch das gemeinsame Tun im Häuschen haben sich gute Beziehungen und Kontakte über die Clubgrenzen hinweg entwickelt, und wohl auch deshalb sind Begeisterung und Freude ungebrochen. So wird Lionismus in bester Weise gelebt.

 

Aber auch die Steigerung des Bekanntheitsgrades der größten und erfolgreichsten Hilfsorganisation der Welt, Lions International,. hat hohen Stellenwert. An unserem Häuschen auf dem Alten Markt in Bielefeld werden weltweite und regionale Lionsprojekte jährlich wechselnd beworben. Nach dem Lionsmotto "We Serve" haben wir der Bielefelder Lionshilfe e.V. über vier Jahrzehnte hinweg Spendenerlöse im Millionenbereich zur Verfügung stellen können und wurden für das langjährige Engagement zu unserer großen Freude mit dem IPA, dem "International Presidents Award" der Lionsorganisation, geehrt.

 

 

02.12.2018 - Teil 2

Vollautomatisierte Technik und ausgefeilte Logistik am Glühweinstand - Glühwein 4.0


Seit 40 Jahren LIONS-Glühwein auf dem Alten Markt in Bielefeld
Seit 40 Jahren LIONS-Glühwein auf dem Alten Markt in Bielefeld

Die Durchführung dieser Activity ist längst dem hobbymäßigen Tun entwachsen. Seit vielen Jahren obliegt die Hauptverantwortung der organisatorischen und technischen Leitung den Freunden Jens Bergenthal und Robert Deichsel und den Helfern im "Glühwein-Kollegium" um Bernhard Müller. Fragen wie Personaleinsatz, Logistik, Warenbestellungen, Qualitäts-kontrolle und die ausgefeilten technischen Abläufe im und um die Glühweinhütte lassen sich nicht allein während der Glühweinsaison, sondern nur mit ganzjährigem Einsatz umsetzen.

 

Der Glühweinstand mit Weinhaus und Waschhaus hat zwei Elektroanschlüsse mit insgesamt 60 KW. Die in einer Förderanlage umlaufenden Trinkgefäße werden beheizt, um den Gästen stets heißen Wein in warmen Bechern zu bieten. Für das Verkaufspersonal wurde eine Fußbodenheizung installiert. Eine Gewerbespüle reinigt im Schnelldurchlauf, da in guten Tagen tausende Becher durchlaufen. Der Wein wird in 200-Liter Fässern angeliefert und durch automatische Beigabe unserer individuellen Zutaten zu unserem vielgepriesenen LIONS-Glühwein veredelt. Hierfür sorgt eine speziell entwickelte Duplexpumpe, die das Gemisch dann in eine 1600-Liter Tankanlage pumpt.

 

Von hier läuft der LIONS-Glühwein dann per unterirdischer Pipeline in unser Häuschen, selbsttätig überwacht mit automatischer Füllstandskontrolle. Nun wird er auf etwa 50 °C vorgewärmt und gelangt dann in die Töpfe durch eine ebenfalls vollautomatische Pump- und Nivelieranlage mittel Füllstandssensorik, SPS und speziell entwickelter Software. Und wird weiter erwärmt auf die Zapftemparatur von ca. 70°C. So geschieht die Glühweinbereitung nun vollautomatisch. Mischungsfehler werden vermieden. Die Zapftemparatur ist stets gleichbleibend und die Töpfe müssen nicht mehr geöffnet werden, was den Abläufen zugute kommt. Und schließlich dienen alle eingeführten Maßnahmen auch der Arbeitserleichterung und der Zukunftssicherung. Glühwein 4.0 eben.  

 

 

25.09.2017

Clubmitglied zum Govenor-Elect gewählt


DGE S. Mühlenweg
DGE S. Mühlenweg

Bei der ersten Distriktversammlung des Distrikts 111 Westfalen-Lippe wurde unser Lionsfreund Siegfried Mühlenweg mit sehr breiter Zustimmung zum Govenor-Elect und somit zum Distrikt Govenor für das Lionsjahr 2018/2019 gewählt. Der Lions Club Bielefeld Sparrenberg gratuliert herzlich. 

 

 

23.08.2017

Trauer um Lionsfreund Jürgen Kornfeld


RIP Jürgen Kornfeld
RIP Jürgen Kornfeld

Der Lions Club Bielefeld Sparrenberg trauert um sein hochgeschätztes Mitglied Jürgen Kornfeld. In seiner fast 40-jährigen Mitgliedschaft hat Jürgen Kornfeld in verschiedenen Funktionen des Clubs Verantwortung übernommen. Als Präsident prägte er die Geschicke im Clubjahr 1989/90 durch seine weltoffene, humorvolle Art. Ungezählte Stunden stellte er für die orgaisatorische Abwicklung und den Glühwein-Ausschank am Stand der Lions auf dem Alten Markt in Bielefeld zur Verfügung. Die Werkstatt seines früheren Fachgeschäfts für Jagd- und Trachtenbekleidung "Binarsch" wird auch heute noch für die logistische Versorgung des Lionsstands per Glühwein-Pipeline genutzt. Seine herzliche Freundschaft, humorvolles Wesen und großzügige Hilfsbereitschaft werden wir vermissen und ihm in großer Dankbarkeit ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, seiner verehrten Gattin Amy und seinen Töchtern Ratzi, Melanie und Tanja.

 

 

01.07.2017

Dank für erfolgreiches Präsidentenjahr


T. Lütgert (re.) übergibt die Clubnadel an S. Kipp
T. Lütgert (re.) übergibt die Clubnadel an S. Kipp

 Genau seit einem Jahr- seit dem 01. Juli 2016 - lagen die Geschicke des Lionsclubs Bielefeld Sparrenberg in den Händen seines Präsidenten Thomas Lütgert. Im Rahmen des feierlichen Präsidentenwechsels erinnerte dieser an viele schöne und interessante Aktivitäten des zurückliegenden Jahres, bevor er die Clubnadel an seinen Nachfolger Stephan Kipp überreichte.

 

Ein herzlicher Dank der Clubmitglieder galt dem Präsidenten ebenso wie den weiteren Mitgliedern des Vorstands. Eine besondere Erwähnung fanden auch die Beauftragten des Clubs Gerald Rübsam, Siegfried Mühlenweg und Michael Klemm, die nach mehrjähriger Tätigkeit ihre Funktionen ebenfalls in neue Hände legten.  

 

 

13.05.2017

Neue Slackline und Wipptier für die Kita Holtkamp


 In mittlerweile bewährter Tradition zwischen dem Lions Club Bielefeld Sparrenberg und der Stadt Bielefeld konnte bereits zum 10ten Mal die Außenfläche einer kommunalen Kita mit attraktivem Spielgerät ausgestattet werden.

 

Bei enger Kooperation zwischen engagierten Eltern, dem Sozialbereich und dem Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld und den tatkräftigen Lions, die sich mit Henner, dem Sohn von Lionsfreund Michael Klemm verstärkt hatten, verging die Arbeit am Samstag Vormittag wie im Flug. Auch Bielefelds Sozialdezernent Ingo Nürnberger, der sich herzlich für die erneute Unterstützung bedankte, fasste kräftig mit an. Vizepräsident Stephan Kipp betonte zum Engagement der Lions für die Kita-Kinder: "Uns ist wichtig, dass die bei Bielefelder Aktivities generierten Spendengelder auch lokalen Zwecken zugute kommen."

 

Lohn der Mühe waren eine aufgestellte Slakline und ein wippender grüner Hund, die ab sofort die Spielmöglichkeiten in Bielefelds kleinster Kita - die aufgrund ihrer Lage auch von Kindern aus dem Kreis Gütersloh besucht wird - erweitern. Auch zur Freude von Christiana Niehoff, Leiterin der Kita: "Mit der Slackline können sich die Kinder durch Bewegung ausprobieren und den Gleichgewichtssinn stärken." 

21.02.2017

Lions Quest Seminar zur Vermittlung interkultureller Kompetenzen   


Wissensmittler (v. l.): W. Dressler, B. Klusmann (Barmer), C. Wauschkuhn, H. Denker (Seminarleiter), J.P. Cordes
Wissensmittler (v. l.): W. Dressler, B. Klusmann (Barmer), C. Wauschkuhn, H. Denker (Seminarleiter), J.P. Cordes

20 Lehrkräfte des Rudolf-Rempel-Berufskollegs nahmen auf Initiative unseres Clubs an einem Lions Quest Seminar unter dem Titel "Zukunft der Vielfalt" in den Räumen der Barmer GEK teil. Ziel des Seminar war es, interkulturelle Kompetenzen in Schulklassen zu fördern und zur sozialen Inklusion von jungen Menschen mit Fluchterfahrung beizutragen.

 

Lionsfreund Werner Dressler als Koordinator der Clubaktivity wies darauf hin, dass ein  großer Teil der nach Deutschland geflüchteten Menschen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene seien. Der Schlüssel für die Vermittlung interkultureller Kompetenzen liege deshalb schwerpunktmäßig in Schule und Ausbildung.

 

Schulleiterin Christiane Wauschkuhn nahm das Fortbildungsangebot für das Kollegium gerne an und bedankte sich beim Vorstand der Lionshilfe Bielefeld, Jens Peter Cordes, für die Unterstützung.

 

12.01.2017

Signalwirkung in Neon-Gelb: 3.000 neue Warnwesten     


Signalfarben - Sicherheit geht vor!
Signalfarben - Sicherheit geht vor!

Schon seit einigen Jahren ist der Lions Club Bielefeld Sparrenberg durch einen regelmäßigen Aufbau von Spielgeräten in städtischen Kindertagesstätten den ganz jungen Menschen in unserer Stadt verbunden.

 

Auf Initiative von Lionsfreund Werner Dressler wurden nun die Kinder in 43 Kitas mit neongelben Warnwesten ausgestattet, um die Sicherheit bei gemeinsamen Spaziergängen, Wanderungen und Unternehmungen deutlich zu erhöhen. Auch  Sozialdezernent Ingo Nürnberger und Lions Vize-Distrikt Governor Siegfried Mühlenweg ließen es sich nicht nehmen, die Übergabe der ersten 75 Westen durch Jens Peter Cordes und die Lionshilfe Bielefeld an die Kita "Stadtmitte" persönlich zu begleiten.

 

20.12.2016

Bielefelder Lions steuern ihren Glühwein-Stand per Computer und Sensoren 
Erfolgsmodell mit Kultstatus      


Stoßen auf eine gute Saison an (v.l.): Governor S. Lüersen, Präsident T. Lütgert, Vize-Governor S. Mühlenweg und M. Lütgert.
Stoßen auf eine gute Saison an (v.l.): Governor S. Lüersen, Präsident T. Lütgert, Vize-Governor S. Mühlenweg und M. Lütgert.

Nahezu 40 Jahre ist der Lions Club Bielefeld-Sparrenberg  auf dem Weihnachtsmarkt in der Altstadt präsent und verkauft Glühwein. „Hinter der Logistik steckt unendlich viel Innovation“, sagt LF Robert Deichsel. Sein jüngster Coup: Eine Computersteuerung mit feiner Sensorik ermittelt, wann aus den Behältern im Verkaufshäuschen mehr als fünf Liter abverkauft sind und löst automatisch den stetigen Nachschub aus.

 

Seit Beginn der Activity konnte bereits ein siebenstelliger Betrag der Lions-Hilfe Bielefeld e.V. für die Förderung von Projekten zur Verfügung gestellt werden. „Eine großartige Bilanz. Der technische Weg zum perfekten Glühwein ist wohl einmalig in Deutschland“, meint der amtierende Distrikt-Governor Stefan Lüersen (LC Detmold), der in diesem Jahr persönlich den High-Tech-Stand in der Bielefelder Innenstadt besuchte und nicht schlecht staunte.

 

Nach Angaben von Vize-Governor Siegfried Mühlenweg wird die Activity des LC Bielefeld-Sparrenberg aktiv unterstützt von den Lions Clubs Ravensberg und Phoenix, sowie dem Leo Club „Carpe Diem“. Damit „der Laden reibungslos läuft“ sind etwa 450 Dienste von je vier Stunden am Verkaufsstand, Spültisch und Rückgabe erforderlich.

 

Für viele Bielefelder hat der Lions-Stand auf dem Alten Markt längst Kultstatus, der sich dank immer neuer Ideen von Robert Deichsel zu einem technischen Wunderwerk entwickelt. Für ihn kommt es bei seinen Neuerungen vorrangig auf eine permanente Qualitätssteigerung an. „Wichtig ist auch eine spürbare Arbeitserleichterung für die Lions-Freunde, die 37 Tage ehrenamtlich im Einsatz sind“, betont der gelernte Diplomingenieur. Die Ehepartner helfen tatkräftig mit, um das edle Getränk (Basis: spanischer Rotwein) mit dem obligatorischen Schuss Rum an den Kunden zu bringen. Alternativ wird am Stand auch der alkoholfreie „Clair de Lune“ ausgeschenkt.

14.12.2016

LIONS-Friedensplakatwettbewerb 2016/2017 abgeschlossen

Bielefelder Schüler belegt Platz eins


Nach der Jurysitzung in Bielefeld zeigen das Siegerplakat: A. Rehorst und M. Schnell.
Nach der Jurysitzung in Bielefeld zeigen das Siegerplakat: A. Rehorst und M. Schnell.

Der Schüler Thanush Santharuban aus Bielefeld hat beim  LIONS-Friedensplakatwettbewerb 2016/2017 im Distrikt Westfalen-Lippe den ersten Platz belegt. Die kreative Arbeit des 13-Jährigen, der das Gymnasium am Waldhof besucht, beeindruckte die dreiköpfige Jury am meisten. Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs lautete: „Eine Feier des Friedens“.

 

Eingereicht hatte das Gewinner-Plakat der Lions Club (LC) Bielefeld-Phoenix. Der zweite Preis ging an Fiona Kondring (11), den dritten Platz belegte Sophie von der Maßen (12). Beide Schülerinnen besuchen das Gymnasium in Verl, ihre Arbeiten hatte der LC Gütersloh-Teutoburger Wald vorgelegt.

 

Den Juroren, dem freischaffenden Künstler Manfred Schnell (LC Bielefeld-Ravensberg), Vizegovernor Siegfried Mühlenweg und der Lions-Beauftragten Angela Rehorst (LC Bielefeld-Sparrenberg und Phoenix), fiel die Entscheidung angesichts der „beeindruckenden Leistungen“ der Schülerinnen und Schüler nicht leicht. Letztlich überzeugte Thanush Santharuban durch die „farb-intensive und kompetente Auseinandersetzung“ mit dem Wettbewerbsmotto.

 

Die Resonanz auf den diesjährigen Wettbewerb war toll“, freute sich der Juryvorsitzende Schnell. Insgesamt hatten sich zehn Kinder und Jugendliche zwischen elf und 13 Jahren aus ganz Westfalen und Lippe an dem Friedensplakatwettbewerb beteiligt, der bereits 1988 ins Leben gerufen wurde.

 

Ziel ist es, jungen Menschen die Gelegenheit zu geben, ihre Gefühle zum Thema „Frieden“ auszudrücken „und andere Menschen an ihren Vorstellungen teilhaben zu lassen“, erläuterte Mühlenweg. Nach Angaben von Angela Rehorst wird das Plakat des Gewinners auf der Distriktversammlung am 1. April 2017 in Hamm vorgestellt, gleichzeitig nimmt das Siegerplakat am gesamtdeutschen Wettbewerb teil.

13.12.2016

LC Bielefeld-Sparrenberg fördert Berufsorientierung von Flüchtlingen

25 junge Männer im Handwerksbildungszentrum / Theaterprojekt als Abschluss


Theaterspiel in Bielefeld: Internationale Klasse auf der Bühne des Stadttheaters. (Foto: Theater Bielefeld)
Theaterspiel in Bielefeld: Internationale Klasse auf der Bühne des Stadttheaters. (Foto: Theater Bielefeld)

Es war ein Experiment – und es ist gelungen: Auf Initiative des LC Bielefeld-Sparrenberg lernten 25 junge Flüchtlinge im Handwerksbildungszentrum (HBZ) Brackwede messen, maurern und ein wenig Deutsch. Im Anschluss an diese erste Berufsorientierung gestalteten sie ein Theaterprojekt der Internationalen Förderklasse des Bielefelder Carl-Severing-Berufskollegs. Ziel der Activity war es, die „Flucht zu verarbeiten“, die Persönlichkeit der Jugendlichen zu stärken und positive Gruppenerfahrungen zu sammeln, sagt Koordinator LF Werner Dressler. Für die gesamte Maßnahme stellte die Lions-Hilfe Bielefeld e. V. rund 5.000 Euro zur Verfügung.

 

Während die Politik weiter über den richtigen Umgang mit Flüchtlingen streitet, ist der LC Bielefeld-Sparrenberg einen eigenen Weg gegangen. „Wir haben vorgemacht, wie alle profitieren können. Betriebe, Arbeitgeber und Asylbewerber“, berichtet Vize-Governor Siegfried Mühlenweg und Mitglied des LC Bielefeld-Sparrenberg. Wichtig sei es, die Menschen aus der Lethargie des Abwartens in der Sammelunterkunft zu befreien, so Mühlenweg. An einigen Wochenenden waren die Jugendlichen zu Gast in der Bildungsstätte des Handwerks im Bielefelder Süden und lernten handwerkliche Grundfertigkeiten. „Mörtelkellen ratschten über Backsteinmauern, Schläge auf Kopfsteinpflaster ließen die Werkstatt beben“, erinnert sich Dressler. Die jungen Männer in ihren Arbeitsjacken und Warnwesten verputzten Wände und legten Pflastersteine.

 

Zollstock, Schubkarre, Maurerkelle waren für viele die ersten deutschen Worte, die sie im HBZ bei ihren Ausbildern lernten. Manche schrieben zum ersten Mal, andere sprachen schon ganz flüssig. Die Geflüchteten kamen aus der ganzen Welt, vor allem aus Syrien und Afghanistan. Ob die Jugendlichen nach der Berufsorientierung einen Praktikumsplatz oder sogar eine Lehrstelle bekommen, steht noch nicht fest. Die Chancen auf Ausbildung und Qualifizierung sind jedoch besser als zuvor.

 

Den Abschluss der Activity bildete ein innovatives Projekt, das von der Lehrerin Ulrike Cevrim angestoßen wurde. Zehn Schüler im Alter von 17 und 18 Jahren der Förderklasse des Berufskollegs erarbeiteten im Bielefelder Stadttheater eine Inszenierung, die sich mit Themen wie „Fremdsein“, „Begegnungen mit anderen Menschen“ oder auch „Statusfragen“ beschäftigte. Geleitet wurde das einwöchige Projekt von den Theaterpädagogen Martina Breinlinger und Canip Gündogudu.

 

Bevor die jungen Leute das Theaterstück vor 30 Zuschauern spielten, mussten sie individuelle Masken fertigen, das Stück immer wieder proben und die Mittel des Improvisationstheaters erkunden. Das Ergebnis war herausragend, die Jugendlichen glücklich. „Im Theater kannst du das Paradies finden“, beschrieb Zabihullah aus Afghanistan seine Gefühle und dankte den Lions für ihre finanzielle Unterstützung.

21.11.2016

Lions-Glühweinverkauf auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt


Nun schon zum 39. Mal verkaufen wir auf dem Alten Markt den „Lions-Glühwein" zu wohltätigen Zwecken für die „Lions-Hilfe Bielefeld e.V.". Wir, das sind die Damen und Herren der Bielefelder Lions Clubs „Sparrenberg", „Ravensberg", „Phönix", sowie des Leo-Clubs „Carpe Diem", die dies ehrenamtlich, also unentgeltlich tun. Wir haben dadurch über viele Jahre zu einem hohen Spendenaufkommen beigetragen, mit dem Hilfe vielfältiger Art geleistet werden konnte.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die uns dabei als Stammgäste die Treue gehalten haben! Mit dem Glühwein, oder dem Claire de Lune, den Sie bei uns trinken, helfen Sie uns zu helfen.

 

Sehr zum Wohl!

27.9.2016

Grünes „Federtier“ und neues Reck zum Spielen                                                                                          

Lions Club Bielefeld-Sparrenberg spendet an Kita „Kipps Hof“


Aktivitäten im grünen "Kipps Hof"
Aktivitäten im grünen "Kipps Hof"

Die Kinder in der Kita „Kipps Hof“ dürfen sich freuen: Ab sofort können sie dank des großen Glühweindurstes der Bielefelder Bevölkerung an zwei neuen Spielgeräten turnen und klettern, was das Zeug hält.

 

Einen Teil ihrer Einnahmen beim letzten Weihnachtsmarkt stellte die Lions-Hilfe Bielefeld der Kindertagesstätte in Gellershagen zur Verfügung, um ein neues Reck und ein froschgrünes Wippgerät zu kaufen. Doch nicht nur die 3.000 Euro für die Anschaffung der Spielgeräte wurden bereitgestellt, auch handwerkliches Können war gefragt. Zehn Mitglieder des Lions Clubs Bielefeld-Sparrenberg legten gemeinsam mit den Erzieherinnen, Eltern und Mitarbeitern des Städtischen Bauhofs zunächst ein solides Fundament und stellten dann fachmännisch die Spielgeräte auf.

 

Wir wollen nicht nur Geld geben, sondern auch selbst tatkräftig mit anpacken“, sagte Club-Präsident Thomas Lütgert. Die Kindertagesstätten in Bielefeld würden bereits seit zehn Jahren regelmäßig mit Spenden der Lions-Hilfe bedacht. Unter dem weltweiten Motto „We Serve“ sei das Engagement in der Kita „Kipps Hof“ eine typische Lions-Activity.

 

Zum Anpacken kam auch Bielefelds Sozialdezernent Ingo Nürnberger. Wie im Vorjahr schaufelte er in kurzer Hose mit den anderen Helfern. Es sei schon bemerkenswert, dass die Spender auch beim Aufbau helfen, sagte Nürnberger. „Wir haben insgesamt 43 städtische Kitas, Bedarf besteht also eigentlich immer“. Auch im nächsten Jahr hoffe er auf Unterstützung und eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem Lions Club Bielefeld-Sparrenberg. Präsident Lütgert signalisierte schmunzelnd seine Zustimmung.

01.07.2016

40 Jahre unter dem Motto „We serve“

Lions Club Bielefeld-Sparrenberg feiert runden Geburtstag


Mit einem Wechsel im Amt des Präsidenten und einem festlichen Abend feierte der Lions Club (LC) Bielefeld-Sparrenberg sein 40-jähriges Bestehen. In einer launigen Ansprache ging Gründungsmitglied Gerhard Ellerbrake auf die Entstehung und Entwicklung des Clubs ein, der am 1. Juni 1976 mit der Patenschaft des LC Bielefeld-Ravensberg gegründet wurde. Von den ursprünglich 20 Gründungsmitgliedern sind noch acht im Club aktiv, die von Präsident Professor Olaf Kruse für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden.

 

Ellerbrake spannte einen weiten Bogen von der Pflicht und Verantwortung der Lions für das Gemeinwesen bis hin zu den Activities vor Ort in Bielefeld. Nach Ellerbrakes Worten verkaufen die mittlerweile 42 Club-Mitglieder bereits seit 1978 Glühwein und alkoholfreien „Clair de Lune“ für einen guten Zweck und sind damit fester Bestandteil des Weihnachtsmarktes auf dem Alten Markt geworden. Es helfen dabei mit die Lions Clubs Bielefeld-Ravensberg und Bielefeld-Phoenix, sowie der Leo Club „Carpe Diem“.

 

Beim Festabend im „Lessinghaus“ erfolgte der bei den Lions übliche „Präsidentenwechsel“ zur Jahresmitte: Ab dem 1. Juli ist der Bielefelder Diplom-Ingenieur Thomas Lütgert neuer Clubpräsident und damit Nachfolger des Hochschullehrers Olaf Kruse, der turnusgemäß ein Jahr an der Spitze des LC Bielefeld-Sparrenberg stand.